Freiwilliges Ökologisches Jahr (Einstellungsjahr 2020) Märkischer Kreis


Der Märkische Kreis bietet zum 01.08.2020 folgende Stelle an: 

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im

Fachdienst für Natur- und Umweltschutz des Märkischen Kreises

Du möchtest dich gerne im Natur- und Umweltschutz engagieren? Du hast organisatorisches Geschick und Spaß am Umgang mit Menschen? Du möchtest daran mitarbeiten, die vielfältigen Aufgaben in der Umweltverwaltung des Märkischen Kreises gut und serviceorientiert zu erledigen? Dann kannst Du dich nun für ein FÖJ bewerben.

Einstellungsvoraussetzung

Die Möglichkeit einer Teilnahme am FÖJ ergibt sich für Jugendliche nach Erfüllung der Vollzeit-Schulpflicht, also theoretisch mit 15 Jahren; das Höchstalter beträgt 26 Jahre. Vor dem Erreichen des 27. Geburtstages muss der Jugendfreiwilligendienst beendet sein. Die Auswahl des FÖJlers erfolgt durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren des Märkischen Kreises.

Welche Eigenschaften sollen Bewerber „mitbringen“?

Je nachdem ob Du lieber kreativ (Ideen entwickeln) bist, organisatorisch und mit Menschen arbeitest (Veranstaltungen, Infostände, Kampagnen) oder in der Beschaffung und Verarbeitung von Daten tätig bist - wir haben Ideen, die wir gerne mit Dir weiterentwickeln würden. Grundsätzlich wünschenswert wäre aber 

Interesse an:

Begeisterung für die Idee des Klimaschutzes in einer Kreisverwaltung

Fähigkeiten:

Kommunikative Fähigkeiten 

ein freundlicher, angemessener Umgang mit Menschen 

Lern- und Einsatzbereitschaft

selbstständiges Arbeiten

Zeitraum der Maßnahme

Die Maßnahme beginnt am 01.08.2020 und endet am 31.07.2021

Inhalte des FÖJ

Im Rahmen des FÖJ in Fachdienst 44 - Natur- und Umweltschutz- erhältst Du Einblicke in die Klimaschutzarbeit des Märkischen Kreises. Die fachliche Betreuung übernimmt die Klimaschutzbeauftragte. Das Aufgabengebiet ist vielseitig und breit gefächert und umfasst u.a.:

- Arbeit in Projekten mit unterschiedlichen Kooperationspartnern (Kommunen, Unternehmen, Effizienzagentur, Verbraucherzentrale etc.). 

- Die Handlungsfelder Mobilität, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Bildung, Öffentlichkeitsinformation usw.

- Aufgabenbereiche der verschiedenen Behörden (Gewässer, Immissionsschutz, Bodenschutz und Altlasten, Naturschutz)

-  Internetrecherche zu verschiedenen Fragestellungen

- Veranstaltungsorganisation zu unterschiedlichen Themen (Aktionstage, Infoveranstaltungen, Erfahrungsaustausche).

- Konzepterstellung für kleinere Einzelprojekte.

- Entwicklung von Ideen für 50:50-Projekte in Schulen.

- Darüber hinaus soll die Wissensvermittlung zu Themen wie Gewässerüberwachung, Eingriffsregelung im Naturschutz usw. erfolgen. 

- Ferner sind Außendiensttage für verschiedene Aufgaben, beispielsweise Gewässer und Bodenprobenentnahme, Lärmmessungen, Baumschutzpflege usw. vorgesehen.

Ort der Maßnahme

Märkischer Kreis, Fachdienst Natur- und Umweltschutz, Heedfelder Str. 45, 58509 Lüdenscheid

Vergütung des FÖJ 

Es wird ein monatliches Taschengeld in Höhe von 300 EUR gezahlt. Das Taschengeld setzt sich zusammen aus dem Taschengeld-Grundbetrag von monatlich 197 EUR und einer zusätzlichen Verpflegungspauschale von 103 EUR monatlich für FÖJ-Teilnehmende, die zu Hause wohnen. 

FÖJ-Teilnehmende sind kranken-, sozial- und unfallversichert.

Eltern von FÖJ-Teilnehmenden können weiterhin Kindergeld beantragen.

Zuschüsse in Form von Wohngeld sind möglich.


Bei Rückfragen oder für weitere Informationen wenden Sie sich an:

die Klimaschutzbeauftragte des Märkischen Kreises Frau Schaller

Tel.: 02351/966-6361, E-Mail: p.schaller@maerkischer-kreis.de

oder die Ausbildungsleiterin Frau Fall (Fachdienst 12 – Personal)

Tel.: 02351/966-6204, Email: k.fall@maerkischer-kreis.de

Bewerbung

Bitte lade Deine Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 01.06.2020 über das zentrale Bewerberportal beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe: www.lwl-foej-bewerbung.de/ hoch.

Solltest Du in die nähere Auswahl kommen, ist das Vorstellungsgespräch für Ende Mai geplant.

Zu besetzende Stellen sind in gleicher Weise für Frauen und Männer geeignet. Der Märkische Kreis ist um die berufliche Förderung von Frauen bemüht und möchte deshalb ausdrücklich Frauen ermutigen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt. 


Zurück

Katja Fall

Ausbildungsleiterin

Heedfelder St.

Tel 02351 966 6204

K.Fall@maerkischer-kreis.de